Hier erreichen Sie uns über die Netzwerke

Künstleragentur Kultbüro – Partybands, Galabands, Coverbands, Dinnermusik
Blog

Chillout-Momente mit eleganter Dinnermusik

Ob Rumba oder Bossa Nova, ob Rocksongs im Lounge-Style oder alte Jazz-Klassiker als Barmusik, Coolanova pendelt zwischen allen Himmels- und Stilrichtungen mit einem musikalischen Augenzwinkern.

Am besten geeignet für: Dinnermusik, Kongreß, Tagung, Empfänge, Get together, Messestände, Hotelbar, Gastromeilen, etc.

Ausführliche Infos, Hörproben und Video finden Sie unter www.coolanova.de

Der Frankfurter Chansonstar und Musikkabarettist Jo van Nelsen trifft auf die Band des weltberühmten Tigerpalast Varietés! Heraus kommt eine unwiderstehliche Mischung aus Klassikern des Genres und loungigen Jazzrhythmen, Komik und Tiefsinn. Ob im Trio oder in der fünfköpfigen Bandbesetzung – ein musikalischer Abend der Extraklasse!

 

Dieser Mann ist ein Glücksfall – für das deutsche Chanson, für die Bühne und für das Publikum.
(Nordsee Zeitung)
Schmelz wie Zartbitterschokolade mit Opium gefüllt, das sind die Attribute die an seiner Stimme kleben wie dunkles Karamelbonbon.
(Neue Presse Hannover)
Wenn künstlerische Eigenwilligkeit und Originalität auf beschwingtes, temporeiches Entertainment treffen, ist Jo van Nelsen nicht weit.

(Wetterauer Zeitung)

 

————————————————
Jo van Nelsens GRAMMOPHON-LESUNGEN

 

Mit den Grammophon-Lesungen präsentiert Jo van Nelsen ein ganz neues Format auf deutschen Bühnen. Selten dargebotene Texte und Sujets werden dem Vergessen entrissen; der Soundtrack dazu kommt direkt vom Grammophon – originaler geht’s nicht! „Wenn van Nelsen an der Kurbel dreht, wirkt er so liebevoll wie ein Vater, der seinem Kind über den Kopf streicht.“ (FAZ, 14.03.2015)

 

Wie schon in seinen Lesungen der letzten Jahre erweist sich Jo auch hier wieder als perfekter Interpret, der Texte mühelos lebendig werden lässt. Die Bandbreite reicht von propagandistischen Weihnachtsgedichten („Lametta, Gans und Siegerkranz“) über einen Meilenstein der Neuen Sachlichkeit („Ginster“) bis zum satirischen Varieté-Roman („Die Schlangendame„) und einer Hommage an den Satiriker und Grammophon-Fan Kurt Tucholsky („Ein Panter in Berlin„).

„Seine Sammlung reicht von Kitsch über Kurioses bis zu Gruseligem. (…) Van Nelsen schafft einen einzigartigen Raum für Zeitgeschichte. (…) Mit den Grammophonlesungen hat der wortgewandte Sprachkünstler ein neues Bühnengenre kreiert.“ (Hannoversche Allgemeine Zeitung, 15.12.2014).

 

Die Verschränkung von Text und Musik, nebeneinander und übereinander, meist ergänzt durch zeitgenössische Bilder, Illustrationen und Filme, präsentiert sich als multimediales Ereignis fern jedes trockenen Geschichtsunterrichts oder einseitiger Nostalgieverklärung. Im Mittelpunkt der Grammophon-Lesungen steht der Spaß am Entdecken des Vergangenen, das staunende Kopfschütteln über Kurioses, das Gruseln über Gewesenes. „Witzig, scheußlich, infam – aber alles mit einer sehr zum Nachdenken anregenden Darstellung.“ (Frankfurter Neue Presse, 12.12.2014).

Hereinspaziert. Treten Sie ein und nehmen Sie Platz – herzlich willkommen im Wohnzimmer der Familie Hossa! Vor Ihnen liegt eine Reise in eine Zeit voller Nostalgie – eine Reise durch die Kultschlager der 70er Jahre. Familie Hossa nimmt die Zuhörer mit in eine Ära, in der Schlaghosen, Plateauschuhe und Brusthaare hip waren und die „Hitparade“ mit Dieter Thomas Heck ein absoluter Pflichttermin.

 

Party von der ersten bis zur letzten Minute, mit den besten und bekanntesten Kultschlager der 70er Jahre, einem breiten Repertoire von Songs aus der Zeit der Neuen Deutschen Welle und deutschsprachigen Party-Hits der 80er. Bei einem insgesamt fünf Stunden umfassenden Song-Katalog schöpft die Band immer das heraus, was am besten zum jeweiligen Publikum passt und nimmt dieses mit auf eine bunte und wilde Reise durch die Klassiker der deutschen Musikgeschichte – egal, ob reine Schlagerparty, Stadtfest oder Firmenveranstaltung.

 

Mit Ihrer Show und einer detailverliebten Kulisse, die ihresgleichen sucht, hat sich die Band in nur knappen zwei Jahren den Ruf einer der bestgebuchten Schlager- und Party-Bands im deutschsprachigen Raum erspielt. Fliegende Kostümwechsel sorgen außerdem dafür, dass bei einer „Familie Hossa“-Show ja keine Langeweile aufkommt.

Mit 4 Jahren bereits begann der aus Michigan (USA) stammende Künstler Klavier zu spielen. Seinen ersten Auftritt in der Musikwelt hatte er mit 7 Jahren in dem bekannten Twenty Grand Club in Detroit, was den Durchbruch für zahlreiche Auftritte in Michigan brachte.
 
Seit 1984 lebt und arbeitet der afroamerikanische Pianist und Sänger in Deutschland.
Brian Anderson verfügt über ein abwechslungsreiches, breit gefächertes Repertoire. Erstklassige Background-Musik, Swing, Jazz, Blues, Soul, International Music, – er interagiert mit dem richtigen Feeling exzellent mit Ihren Gästen. Durch sein instrumentales Können ist der Künstler der ideale Begleiter des Abends.
 
Erstklassige Referenzen u.a.:
Deutsche Börsen AG, Frankfurt a.M.
Wirtschaftsjunioren, Karlsruhe (40-jähriges Jubiläumsfest)
Deutschen Wertpapierzentrale, Frankfurt a.M. (Eröffnungsfeier)
SAS Service Partner, Frankfurt a.M.
Saal Oppenheim, Frankfurt a.M.
Premierenfeier des Musicals Les Miserables, Duisburg
IP-Roadshow (Köln, Frankfurt, München und Hamburg)
L’Oreal, Paris
Internationale Funkausstellung Berlin 1997 (Eröffnungsgala der ARD)
Daimler Benz AG, Stuttgart
Société des Produits Nestlé S.A., Schweiz
Lions Club Frankfurt Flughafen
Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt